29.10.2017
© Trailbomber / Kontakt: Info-biker@online.de
Neuigkeiten und alles was für 2017 auf meinem Plan steht
Mont Blanc Umrundung
Tourverlauf
Höhenprofil
Touren Alemannenweg Den Alemannenweg im nord-östlichen Odenwald in einer zwei Tagestour mit einer Übernachtung in Hassenroth fahren.                                 Das liegt in etwas auf der halben Strecke. Den Zipfel nach Michelstadt lasse ich weg. Eckdaten: 118 Km, 3.700 Hm, Start/Ziel ist Bensheim an der Bergstraße. Burgundenweg Als zweites ist der Burgundenweg im süd-östlichen Odenwald mit einer Übernachtung in Gammelsbach dran.                                                  Da es direkt auf der Strecke z. B. in Beerfelden nur schwierig eine Übernachtungsmöglichkeit gibt, muss man die Tour nach Gammelsbach  für ein paar Kilometer verlassen. Eckdaten: 140 Km, 4.500 Hm, Start: Heppenheim, Ziel: Weinheim Beide Wege sind ausgezeichnete Wanderwege, die aber auch gerne von MTB genutzt werden. Mal sehen, ob ich noch die ein oder andere WE.-Tour finde, die ich dann hier ergänze. Meine Sonntags-Tagestouren, werde ich im Odenwald und der Pfalz machen. Da gibt es genug Trails, die noch erkundet werden müssen. Mont Blanc-Tour Dieses Jahr habe ich die Tour aber ohne Veranstalter, also privat vor. Das ist dann meine erste “selbstgeplante”, was zumindest die Unterkunftssuche der Tour betrifft. Da habe ich auch schon aus dem IBC-Forum ein Paar tolle Tipps bekommen.                                          Dafür ein - Danke schön!                                                                                                                                                                                                 Die Quellen für den GPS-Track sind: - Bike-Magazin                                                                                                                                                                                                                  - IBC-Forum                                                                                                                                                                                                                      - Gpsies Ich habe den Tourverlauf aller drei Tracks verglichen und dann mit dem ein und anderen Tipp aus dem Forum die Grundtour etwas modifiziert. Heraus gekommen sind folgende Eckdaten: 220 Km, 8.200 Hm, Die Tour möchte ich im Juli in 6 Tagen fahren. Das Schöne an dieser Umrundung ist, dass Start und Ziel in Martigny ist und daher keine Rückreise organisiert werden muss. Die Tagesetappen-Ziele werde ich, so sieht es im Moment aus, von Bike-Alpin übernehmen.               Start/Ziel: Martigny, Von da aus, geht es im Uhrzeigersinn los.                                                                                                                                                                                                                                                                                      Etappen:                                                                                                                                                                                                                                     1. Tag: Anreise nach Martigny                                                                                                                                                                                                 2. Tag: Martigny - La Fouly (32 km, 1.500 Hm)                                                                                                                                                                                                     3. Tag: La Fouly - Courmayer (36 km, 1.412 Hm)                                                                                                                                                                                                    4. Tag: Courmayer - Lac de Roselend (46 Km, 1.815 Hm)                                                                                                                                                                                   5. Tag: Lac de Roselend - Les Houres (48 Km, 1.750 Hm)                                                                                                                                                                                   6. Tag: Les Houches - Martigny (50 Km, 1.720 Hm)                                                                                                                                                                                                                                 Bei den Etappen, bin ich mir im Moment noch nicht sicher. Da könnte noch eine Änderung kommen.                                                             Wenn die Etappenziele fest stehen, werde ich die Unterkünfte buchen. Ohne Zimmerbuchung möchte ich eigentlich nicht los kurbeln.    An- und Rückreise nach Martigny: Ich habe interesse halber nach einer Zugverbindung und was sie kostet recherchiert. Je nach Abfahrtszeit, müsste ich 3-4 Umsteigen und die Fahrzeit würde zwischen 7-8 Std. dauern. Heftig! Der Sparpreis würde bei ca. 160 Euro liegen. Der Nachteil wäre, dass ich bei der Rückreise   keine andere Zugverbindung (Uhrzeit) bei evtl. ungeplanten Veränderungen nehmen könnte. Sehr unflexibel!                                               Beim Flexpreis, könnte ich bei der Rückreise, bei evtl. ungeplanten Veränderungen eine andere Abfahrtszeit von Martigny nehmen.              Der Preis dafür wäre Stand 30.10.2016: um die 290 Euro und das ist nicht mehr interessant.  Das Reisedatum ist nur ein fiktives Datum. Ein genaues Datum habe ich noch nicht. Das Reisezeitfenster ist aber sehr klein, da die Übernachtungshütten nur von Mitte Juni bis Mitte September offen haben und ich vier MTB-Reiseveranstalter gefunden habe, die die Tour anbieten und die Zimmerauswahl dann knapp werden könnte.
Trailbomber.de
29.10.2017 Neue Bilder in der Fotogalerie: - Natur: Band 8 16.09.2017 (Nikon-Weitwinkelobjektiv (10-24mm, 1:3,5-4,5G AF-S DX ED) ist zum Test eingetroffen) Gestern ist nach langem Vergleichen im Web/Shop das o. g. Nikon-Objektiv bei mir eingetroffen. Seit geraumer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Weitwinkelobjektiv. Wie schon oben erwähnt, habe ich mir viel Zeit mit Sammeln von Infos und Testberichten gelassen. Zur Auswahl standen zu beginn folgende Objektive: - Tokina AT-X 11-16 mm, f2,8 Pro DX II - Tamron 10-24 mm, Di II VC HLD - Sigma 10-20 mm, f 3,5 EX DC HSM - Nikon 10-24 mm, 1:3,5-4,5 G AF-S DX ED Ich habe mich entschieden, dass o. g. Nikon zu bestellen. Warum? Ausgehend von meinen gesammelten Infos, habe ich mich aus folgenden Gründen gegen die anderen entschieden: - Tokina: Zum Rad hin zu “starke Vignettierung” und unschärfe - Tamron: Vom aktuellen Model gibt es noch keine ausreichenden Infos (Vorgänger-Modell soll “viel” unschärfe nach aus hin haben) - Sigma: Filtergröße D= 82 mm ist zu groß, Filter sind mir einfach zu teuer, sonst Okay! Morgen werde ich auf Motivjagd gehen und dann mal sehen, was das Objektiv so drauf hat. Nach der ersten Begutachtung der Bilder werde ich dann ausführlich berichten. Ich bin gespannt! Mein Fazit zu dem Weitwinkel-Objektiv Nach dem ich einige Landschafts- und Gebäudeaufnahmen mit versch. Einstellungen gemacht habe und die Aufnahmen begutachtet habe, habe ich mich entschieden, mein Objektivequipment um das Nikon Weitwinkelobjektiv zu erweitern.                                              Mit den Aufnahmen bin ich durchweck zu frieden. Das Obektiv hat mich voll und ganz überzeugt. Klasse! 30.04.2017 (Reparatur: Camera Panasonic TZ-25) Auf meiner Panasonic TZ-25 Camera habe ich schon vor ein paar Wochen 3 Flecken auf dem Bildschirm festgestellt. Mein erster Gedanke war, dass sie auf der Objektivlinse sind. Nach dem reinigen, waren sie immer noch da und auch auf dem gemachten Bild.     Was nun? Letzte Woche war ich damit in einem Foto-Fachgeschäft und hatte nachgefragt, worher das kommt und ob man das reparieren kann. Die Antwort war, dass Staubpartikel irgendwie ins innere auf den Bildsensor gekommen sind und die Reparatur ca. 160 € kostet. Die zweite Ausage war, da die Camera über 5 Jahre alt ist, ist das sozusagen, ein wirtschatlischer Totalschaden. Mit senkendem Kopf habe ich das Foto-Fachgeschäft verlassen und habe mir überlegt, was mache ich jetzt? Da ich nicht immer alles gleich so hinnehme, ist mir YouTube eingefallen. Vieleicht finde ich da einen Tip/Hilfe. Da bin ich mit meinem Suchkriterium “Panasonic TZ-25 Sensorreinigung” auch schnell fündig geworden. Das Video ist zwar für die Panasonic TZ-22 und kleiner gedacht, aber die Baulischen unterschiede zur TZ-25 sind maginal und das ist  genau das was ich brauche um selbst Hand anzulegen. Da ich das benötigte Werkzeug nicht hatte, habe ich mir dieses besorgt und losgelegt. Nach ca. 30 min. Rep. war die Camera wieder zusammen gebaut und dann kam der große Moment - als ich sie angemacht habe. Auf dem Bidschirm waren die drei Flecken schon einmal nicht mehr zu sehen und nach den ersten Testbildern auf weisen Hintergrund war auch auf den Bildern keine Flecken mehr zu sehen. Hurra!!!!! Die Investition des Werkzeugs (Kreuzschraubendreher Gr.: PH00, Hama Foto-Reinigungsset) hat sich also gelohnt. Mein Fazit: Nicht auf jede Ausage verlassen und hinterfragen. Auch nicht vom Fachhandel!
Über mich