Trailbomber.de
© Trailbomber / Kontakt: Info-biker@online.de Online seit: 26.04.2013
500 px
Teufelstisch-Tour in der schönen Pfalz Endlich habe ich die bekannte Teufelstischs-Tour abgefahren.                             Den GPS-Track dafür habe ich von einen IBC-Forum user bekommen. Da mein Start/Zielpunkt wo anders lag, musste ich die Originalstrecke etwas anpassen.                       Kurz zur Geschichte des Teufelstischs.                                                                  Der Teufelstsich von Hinterweidenthal in der Pfalz ist ein 14 m hoher Pilzförmiger Fels im deutschen Teil des Wasgaus. Er zählt zu den landschaftlichen Wahrzeichen, die die Pfalz zu bieten hat. Nun zu meinem Tourenbericht. Nach rd. 110 Km und 70 min. Fahrzeit, habe ich meinen Startpunkt , der auch zugleich der Zielpunkt der Tour in Hinterweidenthal ist, erreicht. Der Einstieg liegt direkt neben dem Landgasthof “Am Teufelstisch”. Der Weg hinauf geht über      ca. 100 m  Treppenstufen. Das heisst schieben oder tragen :-(((. Es ist aber ein “angenehmer” Anstieg. Am Teufelstisch angekommen, hat man die Treppenstufen schnell vergessen, denn der Anblick des pilszförmigens Felsens ist schon beeindruckend, denn er ist nicht von menschen Hand erschaffen. Nach dem man die Eindrücke des felsens aufgenommen hat, muss man nochmal ca. 200 m schieben, da der Weg verwurzelt und mit steigenden Absätzen bestückt ist. Zumindest für mich. Oben angekommen, steht schon der nächste Fels in Kleinformat. Von da aus geht ein flowiger Trail gleich bergab. Anschl. geht es einen geschotterten Waldweg wieder Berg auf. Was mich verwundert hat, ist, dass einige Waldwegpassagen aus  feinem/groben Schotter waren. Das kostet mehr Kraft und man hat es schwer die Linie zu halten und mein Tempo war dadurch auch langsamer. Die Trails waren super und abwechslungsreich. Da ich viel Fotografiert und gefilmt habe und am Landgasthof “Am Teufelstisch” noch was essen wollte, musste ich die Tour aus Zeitgründen abkürzen. Das heisst, ich habe an dem Schnittpunkt zur zweiten “Hälfte”, die Rückfahrt gewählt. Die Trails auf dem Rückweg waren noch schöner als die davor. Auf den letzten metern im Wald habe ich mir noch einen Plattfuss am Vorderrad eingefangen :-((. Das hat mich dann auch nochmal Zeit gekostet! Am Auto wieder angekommen und nach dem wieder alles verladen war, hatte ich mit dem Auto nur 5 min. zum Landgasthof. Da meine 3 Liter-Trinkblase schon eine gute halbe Stunde vor Tourende leer war und auf der gefahrenen Tour keine Auffüllmöglichkeit war, habe ich mir als erstes ein alkoholfreies Weizenbier bestellt und erstmal meinen Durst gelöscht :-))). Eigentlich hatte ich vor, ein pfälzer Gericht zu essen, aber die Gerichte auf der Karte waren mir alle zu deftig. Ich habe mich dann für ein Championrahmsteak mit Pommes und Salat entschieden. Hat super geschmeckt! Mein Fazit: Die “lange” Anreise hat sich gelohnt, auch wenn ich nicht die kpl. Originaltour gefahren bin. Tourdaten: 27,5 Km, 780 Hm Hier sind meine Bilder und das Video dazu.
So sieht der 100 m lange Treppenaufstieg aus.
Oben angekommen, hat man schnell den mühsamen Aufstieg vergessen.
Teufelstisch 14 m hoch und ca. 284 Tonnen schwer
Endpunkt der zweiten Schiebepassage nach dem Teufelstischs und Einstieg in den ersten Trail
Erste Riegelpause nach gut einer Stunde.
Eine von weiteren Sandstein Felsformationen auf der Tour
An der schönen Aussicht
Trailausgang von der schönen Aussicht
Übersichtskarte von dem Streckennetz rund um das Moosbachtal im Naturpark Pfälzerwald
Burg Neudahn Der Ursprung der Burg ist aus dem 13. Jahrhundert und wurde im 15. und 16. Jahrhundert mit gewalltigen Festungselementen vertsärkt. Eindruckvollstes Bauteil ist der Doppelturm, der mit mehr als 2 m dicken Mauern und allen erhaltenen Stockwerken erhalten ist.
Auf der letzten Trailabfahrt kurz vor dem Waldende, habe ich mir am Vorderrad einen Plattfuss geholt.
An dem Landgasthof “Am Teufelstisch” angekommen, geht es nun zum gemütlichen Teil über.
Ich konnte es kaum abwarten, bis die Bedienung kam und ich mein erstes alkoholfreies Weizenbier bestellen konnte. Der erste Schluck war ein    Genuss :-)))
Nach dem der erste Schluck getan war, habe ich mir die Speisekarte zu gemüte geführt. Wie ich in dem Tourenbericht oben schon beschrieben habe, wollte ich ursprünglich ein pfälzer Gericht essen, aber die angebotenen Gerichte waren mir dann zu deftig. Also habe ich mich für etwas nicht ganz so schweres entschieden und heraus kam ein Championsteak mit Pommes und Salat und dazu ein zweites alkolholfreies Weizenbier. Würde ich wieder bestellen :-)))!
Den GPS-Track dazu, findet man unter “GPS-Touren T31”
Mahlzeit
Über mich